Albert Thoma und die SIMPLIS | SMART.HOME Lösung von ESA

Wir stellen vor

Name: Albert Heinz Thoma
Beschäftigt bei ESA seit: Dezember 2016
 

 

„ESA steht für Erfahrung und Knowhow […] SIMPLIS | SMART.HOME ist das Ergebnis aus der Erfahrung, wie man Kompliziertes einfach macht – damit komplexe Aufgaben stabil und sicher funktionieren.“

Seit wann bist Du bei ESA und was ist Deine Aufgabe im Unternehmen?

Ich bin seit Jahresende 2016 für ESA ELEKTRO AUTOMATION GMBH tätig. ESA automatisiert Industrieanlagen weltweit. Ein Produkt, das ESA aus diesem Knowhow entwickelt hat, ist SIMPLIS. Eine Smart Home Systemlösung für private und gewerbliche Kunden. Und genau das ist mein Aufgabenbereich.

Ich bin also vertriebsorientierter Produktmanager für unsere Smart Home Systemlösung SIMPLIS.

 

Was verstehst Du unter einem Smart Home?

„Smart“ wird im technischen Bereich synonym für „fernsteuerbar, lenkbar“ verwendet. Ein „smartes Zuhause“ hat also so etwas wie einen „virtueller Hausmeister“, über den ich in Routineabläufe und, im Fall von ungeplanten Ereignissen im und um mein Haus, in die Funktion elektrisch betriebener Geräte eingreifen kann.

Wie hat sich aus Gesamtlösungen in der Automatisierungstechnik die Sparte Haustechnik und „Smart Home“ entwickelt?

Ich muss die Antwort auf diese Frage anders angehen, da mein beruflicher Hintergrund bei Entwickler-Herstellern im Bereich Informationstechnologie & Telekommunikation liegt.

Ich persönlich habe auf der CeBit 2001 das erste Mal halbwegs praktikable Smart Home-Insellösungen gesehen; der berühmt gewordene „Kühlschrank, der das Jogurt nachbestellt“. Und diese mediale Verkürzung hat viel in der Wahrnehmung der meisten Menschen, was „Smart Home“ können soll, und damit auch, wie Smart Home Anbieter ihr Produkt positionieren, in die falsche Richtung gelenkt: eine komplizierte und teure Spielerei für Wenige!

ESA hat sich dem Thema Smart Home aus der anderen Richtung genähert. ESA steht für Erfahrung und Knowhow, wie man komplexe Industrieanlagen mit unzähligen unterschiedlichen Maschinen und Geräten so mit einander in Wechselwirkung stellt, damit ein ausfallsicherer und kosteneffektiver Produktionsprozess gewährleistet wird. SIMPLIS | SMART.HOME ist also das Ergebnis aus der Erfahrung, wie man Kompliziertes einfach macht – damit komplexe Aufgaben stabil und sicher funktionieren.

 

Was ist der zentrale Unterschied von SIMPLIS gegenüber anderen Anbietern von Smart Home-Lösungen?

SIMPLIS stellt die „smarte Funktionsintelligenz“ bereits über die zentrale SIMPLIS Steuer-Einheit zur Verfügung. Der zentrale Unterschied liegt also darin, dass SIMPLIS als Systemlösung ein Teil der ganz „normalen“ elektrischen Hausverkabelung ist, die ohnedies jeder Bauherr bei Neubau, Umbau oder Generalsanierung erneuern muss – und dann ist SIMPLIS so ausgelegt, dass an die SIMPLIS Steuer-Einheit über die „normale elektrische Hausverkabelung“ ganz normale, handelsübliche elektrische Geräte und Verbraucher, Schalter, Taster, Steckdosen, Sensoren und Aktoren angeschlossen werden können – die nicht smart sein müssen.

Zusätzlich baut das System auf Komponenten auf, die millionenfach in der Industrie verwendet werden und auch noch in Jahrzehnten 1:1 ersetzt werden können. Und SIMPLIS ist als System offen gegenüber Produkten anderer Hersteller und Technologien. Das Preis-Leistungsverhältnis von SIMPLIS ist also sehr, sehr knackig! Fast schon zu gut … !

„Smart Home wird in einigen Jahren ein ganz normaler Bestandteil in jedem Haus sein.“

Wo geht die Entwicklung von Smart Home-Lösungen hin?

Erst letztens hatte ich mehrere Gespräche mit Entwickler-Herstellern von Steuer-, Mess- und Regeltechnik sowie Softwareentwicklung auf der Messe SMART AUTOMATION 2017 im Design Center Linz. Und wir kamen alle zum selben Schluss: Im Bereich Smart Home befinden wir uns im deutschsprachigen Raum gerade in der „pubertierenden Magier-Phase“. Da „kennen wenige DAS Geheimnis, wie ES funktioniert“, und die tun so, als wäre ES etwas „Mega-Kompliziertes“, das „natürlich seinen Preis“ haben müsse. Dass sich dahinter nur der „normale Ablauf“ der „Diffusion of Innovation“ verbirgt, ist klar.

Smart Home wird in einigen Jahren ein ganz normaler Bestandteil in jedem Haus sein. So wie eine Sicherung oder eine Steckdose oder ein Lichtschalter. Oder wie der Umstand, dass jedes Haus elektrischen Strom hat … vor einigen Jahrzehnten noch gab es Sondersendungen im Fernsehen, wenn so manches Dorf an „das Stromnetz angeschlossen“ wurde. Und so wie jede technische Entwicklung, nimmt mir ein Smart Home einfach „Arbeit“ ab. Aber keine technische Entwicklung nimmt mir meine „Verantwortung“ für mich selber und die Welt, in der ich lebe, ab. Und das ist auch gut so. Denn, das „Smarte“ im „Home“, ist für uns mit SIMPLIS immer noch der Mensch, der in seinem Zuhause lebt.

 

Wo liegen die größten Gefahren für die Smart Home-Branche?

Die subjektive Einstellung der Nutzer und Nutzerinnen und das individuelle Bewusstsein für Datensicherheit und „Identitäts“-Schutz.
Also Eigenverantwortung. Ganz allgemein, nicht nur im Umgang mit neuen Technologien.

Wo liegt Dein Ziel mit SIMPLIS?

Mein Ziel mit SIMPLIS? Ganz klar: Marktführerschaft in unserem Segment in wenigen Jahren!