Betriebsdatenerfassung
Bidirektionale BetriebsDatenErfassung: Bi-BDE
Die Betriebsdatenerfassung ist eine hochgradig adaptierbare Scripting-Umgebung, welche es uns ermöglicht, sowohl das Aufzeichnen der aktuellen Daten der Anlage, als auch die Kommunikation der externen Datenquellen zur Steuerung zu erfassen.

Die Aufzeichnung selbst erfolgt in einer SQL-Datenbank, zusätzlich dazu können die Daten periodisch als CSV- oder XML-Format exportiert werden.

Die BiBDE arbeitet eng mit OPICOM, sowie dem Reporting-System zusammen, um die aufgezeichneten Daten bzw. Informationen an der passenden Stelle dem Bediener zugänglich zu machen.

Was - Wie - Wann - Wem - Wie

W

Was

Bei jenen Daten, die aufgezeichnet werden, kann es sich von Sensordaten und Verwiegedaten bis hin zu Auftragsdaten oder Labordaten handeln. In der Regel werden diese Daten aus der SPS bezogen, die über einen Treiber direkt per TCP, auf Anfrage ausgelesen werden. Im Zusammenspiel mit der SPS ist somit eine qualitativ hochwertige Datenaufzeichnung garantiert.
W

Wie

Über ein standardisiertes Siemens-Kommunikationsprotokoll und einen eigens programmierten Datenserver können Daten aus der SPS ausgelesen und kundenspezifisch so aufbereitet werden, das diese strukturiert in einer Datenbank abgespeichert werden. Bereits in der Konzeptphase können wir auf unsere Kundenwünsche Rücksicht nehmen und die Tabellenstrukturen für übergeordnete Warenwirtschaftssysteme und Schnittstellen auslegen und vorbereiten. Möchte man zusätzlich zur SPS noch auf andere Netzwerkteilnehmer zugreifen, können kundenspezifische Schnittstellen (Microservices) ausprogrammiert werden, damit man auch diese event-getriggert auslesen und archivieren kann.
W

Wann

Sowohl zyklische als auch event-getriggerte Datenaufzeichnungen sind das A&O jeder Betriebsdatenerfassung.
Zyklisch könnte man zum Beispiel Betriebsstundenzähler aufzeichnen (täglich). Auf gewisse Events reagiert man bei Auftrag-Start und Auftrag-Ende und allen prozesstechnisch dazwischen angesiedelten Abläufen (Chargenspeicherungen oder Aufzeichnen von Verwiegedaten).
Garantierte Zugriffszeiten von 100 ms auf die SPS ermöglichen eine Datenaufzeichnung nahezu in Echtzeit. Im Standardfall werden Zugriffszeiten von 300-500ms realisiert (parametrierbare Lösung) um Rücksicht auf die Kommunikationslast der SPS zu nehmen.
W

Wem

Mit einem standardisierten Schnittstellentreiber und der Scripting Lösung in der ESA-BiBDE ist es möglich auf 3 unterschiedliche Datenbanksysteme zuzugreifen (MS SQL, Oracle, MySQL).
W

Wie

Wie bekommt der Kunde seine Daten präsentiert?
Es besteht die Möglichkeit über eigens konfigurierte Reports die Betriebsdaten dem Enduser anzuzeigen oder man stellt dem Kunden die Daten für sein ERP-System zur Abholung bereit oder kann diese aktiv auf vordefinierte Tabellen in Schnittstellendatenbanken exportieren. ERP System (SAP, Axapta, Navision oder kundenspezifische ERP-Lösungen) über standardisierte Schnittstellen anzusprechen, ist unser täglich Brot.