Größter Siloraum Österreichs: Projekt in Aschach

Rund 18 Millionen Euro hat die RWA Raiffeisen Ware Austria investiert, um ihren Standort in Aschach zu erweitern und zu modernisieren. Die Siloanlage ist in eine moderne Infrastruktur eingebettet und dient zur Annahme, Reinigung, Lagerung und Verladung von Getreide.

Die Kernkompetenz unseres Auftraggebers Fa. Ruberg, seit über 150 Jahren im Mühlen-, Anlagen- und Silobau tätig, liegt vor allem auf dem Gebiet der mechanischen Fördertechnik.

Der Arbeitsumfang von ESA umfasste die elektrotechnischen Arbeiten, über Planung & Engineering, Visualisierung, ESA OPICOM (Betriebsmanagement-Software), Lieferung und Montage der Schaltschränke (komplett zusammengebaut, anschlussfertig verdrahtet und geprüft), SPS- Hard- und Software, bis hin zur Montage, Inbetriebnahme, und der Einschulung des Bedienpersonals.

Im Zuge der Erweiterung wurde auch ein neues Bürogebäude mit Labor errichtet, bei dem auch ESA maßgeblich beteiligt war. Die Bauarbeiten dauerten von März 2016 bis Juni 2017.

Die neue Anlage im Überblick

  • Büros: Das neue Bürogebäude bietet Arbeitsplätze, 2 LKW-Waagen sowie ein Labor

    Foto: (c) Georges Schneider

  • Siloanlagen: 28 Silos wurden errichtet, davon 22 Stahlsilos und 6 Betonsilos. Die neuen Silos bieten ein Lagervolumen von 58.000 t. Mit den bestehenden Silos (12 Stahlsilos und eine Betonsilo-Anlage) steht somit ein Gesamtlagervolumen von 150.000 t zur Verfügung.
  • Maschinenhaus: Das neue Maschinenhaus hat 2 Übernahmegassen und eine Verladegasse mit einer Leistung von jew. 220 t/h.
  • Getreidetrocknungsanlage: Am Außengelände wurde eine neue Getreidetrocknungsanlage mit einer Leistung von zusätzlich 500 t/Tag errichtet.

 

Gelungene Eröffnungsfeierlichkeiten

Im Juni wurde Österreichs neuer Agrarterminal in Aschach feierlich eröffnet. Rund 1.500 Besucher kamen zur großen Eröffnung des Agrarterminals am 11. Juli. Als Unterstützer der Veranstaltung durften wir ebenfalls an den Feierlichkeiten in Aschach teilnehmen.

Fotos unter: http://www.lagerhaus.at/fotos-der-eroeffnungsfeier-in-aschach+2500+3127992

 

Eine der größten Siloanlagen Mitteleuropas: direkt an der Donau

Foto: (c) Michael Charwat

Mit 150.000 t Lagerkapazität ist dieser ab sofort die größte Kornkammer Österreichs. Diese Kapazität entspricht etwa 150 Schiffen. Hier werden Getreide und Ölsaaten von Österreichs Landwirten qualitätsvoll aufbereitet, gelagert und gelangen von hier aus zu Handelspartnern im In- und Ausland. Mit dem Futtermittel-hersteller Garant, dem Stärkewerk der Agrana, sowie der Ölmühle Vog, zu der etwa Rapso gehört, finden sich drei der wichtigsten Abnehmer praktischerweise vor Ort. Dank der Anbindung an Straße, Bahn und Wasserweg ist der Standort ein besonders attraktiver Knotenpunkt der österreichischen Landwirtschaft.

Quelle: rwa.at