Regeltechnik Wie ist was

Die Regelungstechnik ist ein Teil der Automatisierungstechnik. Diese befasst sich mit dem automatisierten Beeinflussen eines dynamischen Systems um einen gewünschten Zustand zu erhalten. Im Gegensatz zu einer Steuerung beeinflusst bei einer Regelung der Istwert das System.

Über programmierte Regler werden aufgrund von Sollgrößen die Frequenzvorgaben ermittelt. Zusätzlich werden Istwerte über Schaltpunkte geprüft.

Soll- und Istwerte werden im Leitsystem gespeichert, damit Langzeitanalysen durchgeführt werden können.

Regelungskreise werden in jeglichen Branchen und jeglichen Anlagen eingesetzt. Sobald aufgrund eines physikalischen Wertes etwas gesteuert werden soll, ist eine Regelung vorhanden. Der große Vorteil der Speicherprogrammierbaren Steuerung liegt hier vor allem bei der universellen Verwendbarkeit und Einstellbarkeit eines Bausteines. Egal, ob etwas sehr schnell oder sehr langsam geregelt werden soll, es kann der gleiche Baustein mit demselben Fenster in der Leitstation verwendet werden. Lediglich die Einstellungen unterscheiden sich. Außerdem erhält der Bediener die Möglichkeit, Änderungen an den Einstellungen Online auszuführen, die unmittelbaren Auswirkungen zu analysieren und die Parameter daraufhin anzupassen. Es werden hierfür weder schwierige mathematische Berechnungen, Veränderungen an der E-Technik oder aufwändige Messungen benötigt.