ESA ist Partner im Netzwerk „Unternehmen für Familien“

Als Klein- und Mittelbetrieb mit rund 60 MitarbeiterInnen sind wir bemüht ein motivierendes und attraktives Arbeitsumfeld zu bieten. Im Netzwerk „Unternehmen für Familien“ können wir gemeinsam mit anderen Unternehmen einen aktiven Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf leisten, und eine familienfreundliche Gesellschaft gestalten.

Da unsere Unternehmensphilosophie die ständige Weiterentwicklung und Verbesserung widerspiegelt, arbeiten wir neben der Umsetzung der Qualitätszertifizierung gemäß ISO 9001:2015 auch daran ein attraktives Arbeitsumfeld für jeden Einzelnen zu schaffen.

Unsere Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Als Partner im Netzwerk „Unternehmen für Familien“ wollen wir einen aktiven Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf leisten und von Vorreitern auf diesem Gebiet lernen.

Unsere Devise lautet:

„Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein!“
[Philip Rosenthal]

 

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für uns?

Familienfreundlichkeit bedeutet für uns aktiv Maßnahmen am Arbeitsplatz zu setzen, die unseren MitarbeiterInnen eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ermöglichen. Diese beinhalten zum Beispiel eine flexible Arbeitszeitgestaltung durch Gleitzeitregelungen oder Teilzeitarbeit.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Es gibt kein „Standardmodell“, das für eine Realisierung der besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben besonders geeignet scheint. Es müssen daher immer betriebsspezifische und individuelle Lösungen gefunden werden. Diesen sollten laufend hinterfragt, überprüft und gegebenenfalls neuen Rahmenbedingungen angepasst werden. Im Dialog mit den MitarbeiterInnen können Bedürfnisse erfasst und dementsprechend berücksichtigt werden.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Arbeitszeiten flexibilisieren, denn auch Unternehmen profitieren von flexiblen Arbeitsmodellen. Sie ermöglichen eine bewegliche Anpassung von Arbeitsleistung an ein unterschiedlich starkes Arbeitsaufkommen.
Weiters kann die Thematik problemlos in Mitarbeitergespräche oder Fragebögen integriert werden.

Weiterlesen auf der Plattform Unternehmen für Familien

 

veröffentlicht am 10.10.2017