Mitarbeiterinterview – Leiter Elektro-Planung

 

1. Schon mehr als 20 Jahre bist du nun Mitarbeiter bei der ESA-Elektro Automation GmbH. Wie sah dein beruflicher Werdegang vor diesem Unternehmen aus? Welche Ausbildung hast du gemacht um heute Leiter der Planungsabteilung zu sein?

Ich absolvierte die Betriebselektriker-Lehre bei der Fa. Buntmetall in Amstetten. Dach arbeitete ich als Elektromonteur im Schaltanlagenbau bei der Fa. EAB Elektro-Anlagenbau.

 

2. Wie bist du dann zur ESA gekommen und wie wurdest du von den neuen Kollegen aufgenommen?

Nach dem Konkurs der Fa. EAB wurde ein Großteil des Schaltanlagenbaus von der Fa. ESA übernommen. Auch ein Großteil des Personals. So bin ich hier gelandet und auch geblieben. Dadurch dass die Fa. EAB schon vor dem Konkurs mit der Fa. ESA einige Projekte abgewickelt hatte, kannte man sich schon sehr gut.

 

3. Beschreibe uns in kurzen Sätzen deine Funktion und um was du dich täglich kümmerst?
(Welche Aufgaben zählen zu deinem Job? Wie sieht ein typischer Tag bei dir aus?

Ich bin Leiter der Elektro-Planung und zu meinen Aufgaben gehören:
-Erstellung von Stromlaufpläne auf verschiedenen CAD Programmen,
-Prüfung der Pläne meiner Mitarbeiter
-Einschulung neuer Kollegen auf den CAD Programmen
-Einteilung der Arbeiten unter den Mitarbeitern

 

4. Was müssen ukünftige Mitarbeiter mitbringen, um erfolgreich in deinem Bereich zu sein?(Welche Eigenschaften sind für deinen Job besonders wichtig?)

Gute Kenntnisse im Bereich der Elektrotechnik sind das A und O!
Erfahrung mit CAD Programmen, die Fähigkeit im Team zu arbeiten, und
Einsatzbereitschaft (im Büro, aber auch auf Baustellen im In- und Ausland)

 

5. Welchen Teil deines Jobs magst du am liebsten? / Was schätzt du am Job bei ESA besonders?

Da die Fa. ESA zum Überwiegenden Teil individuelle Projekte abwickelt, ist auch die Planung immer wieder neu, es wird also nicht langweilig.

 

 6. Was war deine erste Anlage? Woran erinnerst du dich im Besonderen?

Mein erstes Projekt als Bauleiter war eine Biogasanlage in Fürstenwalde, nahe Berlin ab Oktober 1997.
Ausführungszeit war von Oktober 1997 bis April 1998. Montagepersonal wurde von der Fa. EAB Neugersdorf beigestellt.
Die Endabnahme durch die Fa. Linde KCA Dresden war am 22.04.1998, und wurde erfolgreich über die Bühne gebracht.

 

7. In welchen Ländern warst du durch deine Arbeit schon unterwegs?

Deutschland, Belgien, Luxemburg, Spanien

 

8. Gerne würden wir auch etwas über dich als Person erfahren. Was begeistert dich neben der Arbeit, worin findest du deinen Ausgleich?

In meiner Freizeit begeistert mich der Schießsport, vor allem das Schießen nach den Regeln der IPSC (International Practical Shooting Confederation). Denn bei dieser Disziplin wird Präzision, Kraft und Schnelligkeit gefordert.

 

9. Wo wohnst Du und wie kommst Du zum Büro (Arbeitsweg / Dauer der Anreise)?

Ich wohne in Hausmening, und fahre ca. 15 min. mit dem Auto in die Arbeit.