BURGENLAND EXTREM TOUR 2019

Starkes Durchhaltevermögen und Teamgeist, diese Eigenschaften der ESA Mitarbeiter trugen zur Meisterung der etremen Tour bei. Gemeinsam bewältigten sie die Wanderung der etwas anderen Art.

Bei der Burgenland Extrem Tour kann man aus 3 verschieden langen Trails (60 – 80 – 120 km) wählen. 24 Stunden stehen den Teilnehmer zur Verfügung um die Strecke, welche rund um den Neusiedlersee verläuft, zu schaffen.
Bereits zum 8. Mal fand dieses Spektakel statt.

Extrem sind vor allem die Wetterbedingungen. Egal ob Regen, Schnee oder Hagel, die Challenge läuft weiter. Nichtsdestotrotz nahmen rund 5000 Menschen teil, welche das winterliche Abenteuer wagten.

 

„Move with passiom, courage and Glory“

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer ist ein Baustein dieser Tour und bestimmt durch ihr/sein Tun und mit jedem Schritt diesen besonderen 24H Spirit der Bewegung: Eigenverantwortung, Selbsteinschätzung, Freude, Teamgeist und Hilfsbereitschaft und auch Mut zur Aufgabe.
Quelle: https://www.24stundenburgenland.com/burgenland-extrem-spirit.html

 

Als Team schafften Sie die Challenge

Am Freitag den 25. Jänner um 9:30 Uhr machte sich heuer erstmals auch das ESA- Team vom Startpunkt Apetlon auf zum 60 km entfernten Oggau. Das entspricht etwa einer halben Runde des Neusiedler Sees.

Sie trotzten dem starken Wind und der eisigen Kälte und gingen an Ihre Grenzen um die Challenge in den vorgegebenen 24 Stunden zu meistern. Demensprechend glücklich waren die Teilnehmenden über ihren Erfolg und einige kündigten bereits eine Wiederholung im nächsten Jahr an. Umso mehr sind wir gespannt ob sich noch weitere ESA Mitarbeiter anschließen werden und die gemeinsame Erfahrung als Team erleben wollen.

Start in Apetlon

Ankunft in Oggau